Jede Meile zählt

Nordkapp > Gibraltar
Distanz bis ZielAm Zielkm
26.09.2016

Etappe 46 – gesponsert von Thomas Keller 128 Km / 1’059 Hm

DSC_0473

Start:                                               09h15 Sevilla
Ziel (Ankunftszeit):                         15h45 Medina-Sidonia
Fahrzeit im Sattel (Tag/Total):         4h40  / 247h15
Durchschnitt:                                   27.4 Km / Std
Gefahrene KM (Tag/Total)*:           128 Km / 6’681 Km
Absolvierte HM (Tag/Total)*:       1’059 Hm / 57’169 Hm

Die zweitletzte Etappe absolviert – wie wird es morgen sein am Ziel?  

Irgendwie fehlen mir die Worte für den heutigen Blog. Die heutige Etappe verging im Fluge und nun sind wir wirklich nur noch gut 130 Km vor dem Ziel. Dem Ziel, das wir vor gut zwei Jahren definiert haben und seit da darauf hin gearbeitet und pedalt haben. Es macht sich schon fast eine gewisse Leere bemerkbar und Fragen kommen auf wie es danach weiter geht. So schwierig ist das ja eigentlich nicht, denn wir fahren ja dann zurück in die Schweiz, was uns sicher zwei Tage beschäftigen wird und dann geht das Leben einfach weiter. Ist dem wirklich so? Ja bald werden wir das etwas genauer wissen. Was bereits heute klar ist, Marcus und ich werden um eine große Erfahrung und um ein großes Abenteuer reicher sein.

Auf diese vermeintliche Leere bin ich gespannt. Kurz habe ich das mit Willi besprochen und er meinte auf meine Frage: „ja was macht man denn dann?“ – Willi: „ganz einfach – aushalten und auf keinen Fall sich einfach gleich in etwas Neues stürzen.“ Das stimmt ganz bestimmt und ich bin überzeugt, dass diese Leere in unserem Fall nichts Negatives ist, im Gegenteil es wird uns Raum geben zur weiteren Reflektion. So nun aber genug sinniert – back to normal (ähm? Was immer das bedeutet).

Aus Sevilla sind wir rasch rausgekommen. Es ist wie immer in diesen größeren Städten, man sucht rasch die richtige Verbindungsstrasse und radelt so zielgerichtet wie möglich raus, weg von der Hektik und weg vom Verkehr.  Dabei passierten wir zu unserer großen Überraschung neben den obligaten Olivenplantagen neu auch Baumwollplantagen. Baumwolle im Süden von Spanien hätten wir auch nicht gedacht.

Nach 50 Km verließen wir die Hauptverkehrsachse und sofort waren wir wieder im Hinterland. Hier in Andalusien bedeutet Hinterland große Weiten und totale Ruhe. Steht man einfach nur so da, dann hört man gar nichts – vielleicht etwas den Wind. Die große Ernte scheint hier bereits vorbei zu sein, so sahen wir einmal mehr riesige Felder und Acker in den verschiedenen Farben.

Der kluge Radfahrer weiß, sehe ich Windränder, dann ist der Wind sicher nicht weit. So war das auch heute wieder. Wir passierten ganz viele Windräder, ja richtige Pärke und da war auch der große Wind. Den Rest kennt ihr ja oder könnt ihr euch sicher vorstellen.

Wir sind nun in Medina Sidonia (https://de.wikipedia.org/wiki/Medina-Sidonia) und haben nach der Ankunft am Pool noch etwas die Sonne und Wärme hier in Andalusien genossen.

Für morgen ist alles klar! Erstes Ziel: Tarifa (https://de.wikipedia.org/wiki/Tarifa) eigentlich der südlichste Punkt von Europa. Und dann werden wir den Rock in Gibraltar anfahren, das eigentliche Ziel von uns.

Fazit: so kurz vor dem Ziel geht uns sehr viel durch den Kopf

Bildschirmfoto 2016-09-26 um 22.06.03 Bildschirmfoto 2016-09-26 um 22.06.20

10 Kommentare für “Etappe 46 – gesponsert von Thomas Keller 128 Km / 1’059 Hm”

  1. Leonie

    All the best für de aller letsti Tag!! Go Jungs goooo

    • redaktion

      Danke Dir meine Lieblings Tochter – Du warst ja auch ein Teil von dieser wunderbaren Geschichte.
      Big hug
      Päpsi

  2. Stephen

    Marcus and Andreas –
    Finish strong and then celebrate.
    Best, Stephen

    • redaktion

      the celebration will never stop!
      All the best
      Andreas & Marcus

  3. Theodor Isler

    Hallo zusammen
    Mir ist als hätte ich gerade eben gelesen, dass ihr am Nordkapp gestartet seit und nun steht schon der Schlussspurt vor der Tür. Man kann nicht viel mehr sagen als Wowww – super Leistung. Ich gratuliere Euch zur Realisierung dieses Traumes. Viele reden davon – Ihr habt es getan!!!
    Geniest die letzten KM und es liebs Grüessli
    Theo und Paulina

    PS: Auch Nico ist mächtig stolz auf sein Götti:-)

    • redaktion

      Danke Theo – es ist wirklich wie ein Traum, nur das dieser wahr geworden ist.
      Wir geniessen jeden Moment.
      Viva und bis sehr bald
      Grüsse mir Nico von mir
      Andreas

  4. Alig

    Hey Jungs

    Hammer Leistung und geniesst die letzte Etappe in vollen Zügen und kommt gesund nach Hause. LG Urs

    • redaktion

      Wir haben es genossen und machen es immer noch – es ist unbeschreiblich.
      All the best
      Andreas & Marcus

  5. Martin Tromp

    Wünsche euch einen grossartigen Endspurt, geniesst die letzte Etappe in vollen Zügen! Fantastische Leistung, Jungs!

    • redaktion

      Endspurt gelungen – Ziel erreicht!
      Danke für Deine tolle Unterstützung
      Viva
      Andreas

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder